Historie und Modernität verbunden in einem Wohn- und Geschäftshochhaus

Hans-Löffler-Haus in Würzburg

Das ehemalige Ämterhochhaus in der Augustinerstraße in Würzburg soll rekonstruiert und auf höchstem architektonischem und bautechnischem Niveau wiederaufgebaut werden. Alle wesentlichen gestalterischen Elemente der Gebäudehülle des Altbaus bleiben erhalten: Dazu gehören die Arkaden und das Gesims im ersten Obergeschoss, die hochrechteckigen Fenster mit Sprossen, die Putzfassade in ihrer ursprünglichen Farbigkeit sowie das Traufgesims in Betonoptik mit Konsolen und Bullaugen.

Die niedrigen Baukörper hinter, beziehungsweise neben dem Hochhaus sind als Skelettbauten mit nicht tragenden Fassadenelementen geplant, die zwischen sichtbaren Deckenstreifen angeordnet sind. Einen neuen Akzent soll das Walmdach setzen, mit seiner teils transparenten, teils opaken Verglasung. Das Hochhaus und die es umgebenden Baukörper erscheinen von der Augustinerstraße aus wie zwei Gebäude. Konstruktiv und organisatorisch sind sie jedoch ein Gebäude, in welchem die Skelettkonstruktion eine freie, optimierte Organisation der Funktionen gestattet.

Auf der Rückseite des Objekts liegen der massive Kern und ein Sicherheitstreppenraum mit zwei Aufzügen. Die Vorhabenplanung sieht die Herstellung einer viergeschossigen Tiefgarage mit Stellplätzen für 34 Pkws inklusive 12 behindertengerechte Stellplätze, 16 Motorräder sowie für 84 Fahrräder vor. Die Tiefgarage wird über einen Autoaufzug erreicht.

In Form und Größe ist dieses Objekt ein starkes Zeichen für die Transformation des Gebäudes ins 21. Jahrhundert – in Materialbeschaffenheit und Farbigkeit hingegen fügt es sich natürlich in die Dachlandschaft der Würzburger Altstadt ein.

Julius Berger International wurde als Bauherr für die Projektsteuerung und die Qualitätssicherung gemäß AHO, von der Projektvorbereitung bis zur Inbetriebnahme (Projektstufe 1 bis 5), beauftragt. Unser Team koordiniert dabei sämtliche Gewerke in der Planung und unterstützt die HLH-A in den Stufen A-E, um den Projekterfolg im Hinblick auf die zentralen Themen Zeit, Kosten und Qualität sicherzustellen. Wesentliche Bausteine hierfür sind die koordinierte Ausführungsplanung, die bauvorbereitende Planung, die Durchsetzung von Vertragspflichten, ein zeitnahes Änderungs- und Entscheidungsmanagement, die Fortschreibung und Analyse des Kostenterminplanes sowie vorausschauende Qualitätskontrollen und ein konsequentes Mängelmanagement der Bauleistung. So wird ein effizienter Abnahmeprozess und ein geregelter, termingerechter Übergang in die Inbetriebnahme gewährleistet.

Für die Übernahme der Generalplanung inklusive der Leistungsphase 3 bis 8 nach HOAI stehen HLH-A und Julius Berger International in fortgeschrittenen Verhandlungen.

8

Vollgeschosse

4

Tiefgeschosse

8.590 m²

BGF

11

Wohnungen

6

Gewerbeeinheiten

375 m²

Begrünung, Fassade und Dach

Lead Designer Plus

Design and Engineering

Construction management

  • Ausschreibungsunterlagen und Spezifikationen
  • Vergabe
  • Bauüberwachung

5D BIM

Project management

  • Bauherrenvertretung
  • Koordination zwischen Bauherren und Behörden
  • Bauprojektsteuerung

Construction-related services

  • Terminplanung
  • Bauprozessplanung
  • Bau­stel­len­ein­rich­tungs­kon­zep­te
  • Schalungs- und Rüstungsplanung

Consulting

  • Machbarkeitsstudien
  • Vertrags- und Nachtragsmanagement
  • Technische Beratung

We are looking forward to your challenges

Contact